Donnerstag, 16. November 2017

Schmelzflocken mit Marzipan und Mohn

Anfang des Monats hatte ich üble Zahnschmerzen, die sich zu einer Wurzelentzündung ausweiteten. Das Ganze zog sich über eine Woche, denn es war unklar, welcher Zahn die Ursache ist, ob überhaupt ein Zahn die Ursache ist oder was ganz anderes. Beim Zahnarzt waren natürlich alle Zähne komplett schmerzfrei und ohne Befund ...

Zahnschmerzen kenne ich eigentlich nicht. Die letzten wirklich heftigen hatte ich als Sechzehnjährige, und damals war eine vereiterte Kieferhöhle die Ursache. Vor zehn Jahren machte ich aus einem Implantat ein Drama (seitdem steht fest, keine weiteren Implantate für mich). Ansonsten aß ich nur ein paar Stunden nach einer Wurzelspitzenresektion wieder fröhlich Toast mit Spiegelei, einen Tag nach einer Weisheitszahn-OP Scalopine al limone und arbeitete mit einer entzündeten Zahnwurzel ziemlich schmerzfrei wochenlang in der jordanischen Wüste.

Schmelzflocken mit Marzipan und Mohn.
Ich war also 50 Jahre quasi zahnschmerzfrei, und so überforderte mich diese tagelange heftige Schmerzattacke, gegen die auch keine Tabletten halfen, total. Freitag Nachmittag eskalierten die Zähne. Nach einer schlaflosen Nacht brachte mich der Gatte sonnabends in die Notfallpraxis, wo man nichts feststellen konnte, weil die Zähne absolut intakt und ohne Befund waren. Dafür war meine linke Gesichtshälfte heiß und geschwollen.

Die Zahnärztin verschrieb auf Verdacht ein Antibiotikum und Schmerztropfen, weigerte sich aber unverständlicherweise, mir doch einfach alle Zähne im Unterkiefer zu ziehen, damit nur endlich diese verdammten Scherzen aufhören. Der Gatte weigerte sich ebenfalls, mir die Zähne zu ziehen und versteckte vorsichtshalber alle Zangen. Montag gelang es dann endlich, den betroffenen Zahn zu lokalisieren und die Wurzelbehandlung einzuleiten. Die knockte mich dann nochmal zwei Tage aus, aber wenigstens waren endlich die Schmerzen weg.

Schmelzflocken mit Marzipan und Mohn, schön vermischt.
Der Gatte, der jahrelang mit Zahnschmerzen sehr geplagt war, ließ mich das Wochenende wimmernd auf dem Sofa liegen, versorgte mich regelmäßig mit Eispads, schmiss den Haushalt und übernahm den Wocheneinkauf, von dem er Schmelzflocken mitbrachte. Die halfen ihm nämlich oft über Zahnschmerzen hinweg, weil sie, anders als Haferflocken, getrunken werden können. Ich kannte sie bis dahin nicht, und die Vorstellung, sie zu trinken, behagte mir nicht (ich brauchte ja ewig, um mich an die Konsistenz von Overnight Oats zu gewöhnen). Aber so mit Marzipan und Mohn sind sie lecker.

Schmelzflocken mit Marzipan und Mohn

Zutaten für 1 Portion:

100 ml Wasser
100 ml (Mandel-)Milch
6 EL Schmelzflocken*
10 g Marzipan-Rohmasse, geraspelt
1 EL Mohn
1 Prise Salz

Zubereitung:

Schmelzflocken im Wasser-Milch-Gemisch auflösen und mit einer Prise Salz sowie der Marzipanrohmasse unter Rühren aufkochen lassen. Ins Essgefäß der Wahl umfüllen. Mohn unterrühren und etwas abgekühlt schmecken lassen.

* Affiliate link

Mittwoch, 15. November 2017

Die Prager Markthalle (Pražská tržnice)

Auf die Prager Markthalle, die unweit der Moldau im Stadtteil Holešovice liegt, hatte ich mich sehr gefreut, versprach die zum Markt gehörige Homepage doch blühendes Leben. Irgendwie hatten wir aber wohl ein schlechtes Timing, denn das Areal präsentierte sich ziemlich öd, verfallen und leer.

First things first: Erstmal Kaffee.
Der Markthallen-Komplex wurde zwischen 1893 und 1895 im Jugend- und Neo-Renaissance-Stil als zentraler Schlachthof errichtet. Von dieser Nutzung zeugen beispielsweise noch die Plastiken an den zentralen Zugängen. Zur Spitzenzeit, 1929, wurden hier 75 Millionen Stück Vieh geschlachtet und verarbeitet. Bis 1983 wurde das Areal als Schlachthof genutzt, seitdem als Markt. Seit 1993 ist der Ort als Kulturdenkmal geschützt.

Blick auf das Gelände von der Bubenské nábřeží aus.
Wir betraten das Areal von der Bubenské nábřeží aus und freuten uns nach Tagen von Schildern in der für uns fremden tschechischen Sprache, endlich mal wieder Schilder in einer vertrauten Sprache zu sehen: Das Lokal Vrátnice Grill & Beer wirbt auf Dänisch, gibt es dort doch dänisches Bier. Wir hatten aber Kaffeedurst und landeten bei Kopeček Cukrárna, wo wir von der Terrasse aus das Treiben auf dem Vietnamesenmarkt beobachteten. Ich bedauerte, dass wir schon im Bistro des Technischen Museums gegessen hatten, denn aus den vietnamesischen Garküchen roch es ausgesprochen lecker.

Auf dem Markt.
Auf dem Markt.
Wir bummelten dann noch eine Weile über das Areal, aber so richtig konnte es uns nicht in seinen Bann ziehen. Das mag auch daran liegen, dass wir uns eine Mischung aus Markthallen und Gedöns vorstellten, ähnlich dem Camden Lock Market in London. Das ist vielleicht an den Wochenenden der Fall, wenn in Halle 13 Designer und Kunsthandwerker ihre Waren präsentieren (findet bis Ende des Jahres statt). So dominierten Billigwaren aus Fernost und gefälschte Markenprodukte.

Auf dem Markt.
Ein bekannter Geheimtipp ist wohl die Halle 22, wo es Obst, Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Käse und andere Spezialitäten auch von kleinen regionalen Erzeugern gibt. Aber wie gesagt: Wir hatten wohl schlechtes Timing ....

Dienstag, 14. November 2017

Böhmische Küche und Steaks im Kampárium (Prag)

"Sachma, warum haben wir die letzten Tage eigentlich nie in einem tschechischen Lokal gegessen?", fragte der Gatte am letzten Abend in Prag. "Weil du keine Lust auf Schweinebraten, Gulasch und gefüllte Knödel hattest? Weil dir die Lokale zu touristisch waren? Denk' an den Koberer in der Altstadt mit dem Touristenmenü für 99 Kronen. Oder das Lokal an der Hauptstraße mit der bebilderten Speisekarte." "Hm, ja, aber wenigstens heute möchte ich mal tschechisch essen."

So landeten wir also im Kampárium, einem sehr urigen Kellerlokal mit einem Zugang, den man am Besten auf allen Vieren nimmt (wir bewunderten die Kellner, die es schaffen, mehrmals pro Tag über diese Felsstiege zu klettern, um die Gäste auf der Terrasse zu bewirten).

Die Balsamico-Creme am Tellerrand verrät: Mein Steak wurde medium rare bestellt.
Der Gatte bestellte auch diesmal nichts Böhmisches, sondern wie ich ein Steak mit Bratkartoffeln. Die Steaks erwiesen sich leider als zäh, was bei einem Lokal, das sich auch als Steak-House versteht, nicht passieren sollte. Böhmische Küche wäre vermutlich die bessere Wahl gewesen. Das Hausbier war süffig, der Service nett und flott - mit gutem Steak wäre es perfekt gewesen.

Montag, 13. November 2017

Pause im Kavárna Zlatá ulička (Prag)

Für die Prager Burg plante ich einen ganzen Tag ein, und wir hätten dort problemlos sogar noch mehr Zeit verbringen können. Der Gatte hat eine beneidenswerte Kondition, wenn's um Ausstellungen geht. Ich zog mich irgendwann etwas zurück, weil's zu viele Eindrücke für mich waren.

Kavárna Zlatá ulička.
Das Lokal ist wirklich winzig.
Einfach mal den Blick nach oben werfen: Die Decke im Kavárna Zlatá ulička.
Ein schöner Rückzugsort findet sich ausgerechnet im meist sehr überlaufenen Goldenen Gässchen: Das Kavárna Zlatá ulička. Es ist zu klein für Reisegruppen, die den linken Teil des Gässchens anscheinend meistens eh buchstäblich links liegen lassen. So war das Café bei unserem Besuch nur wenig besucht, und unter den Besuchern waren auch Prager Stammgäste.

Sonntag, 12. November 2017

Mittagsimbiss im Restaurant Lippert auf dem Staroměstské náměstí (Prag)

Nach einem Vormittag im recht enttäuschenden Lego-Museum, einem Bummel durch die übervolle Altstadt, damit der Gatte mal das Postkarten-Prag sieht, und einem kurzen Abstecher in das ehemalige jüdische Viertel fielen wir erschöpft auf die Bänke der Terrasse des Restaurants Lippert auf dem Staroměstské náměstí.

Heute kommt die hausgemachte Limonade im Krug.
Bei Salat mit Birne und Entenbrust, dunklem Bier und der hausgemachten Limonade, die es zurzeit in Prag überall gibt, schöpften wir neue Kraft, um anschließend die Kirche St. Nikolaus in der Altstadt (mit informativer Ausstellung zur Geschichte der Hussiten), Teynkirche und Ungelt zu besichtigen.

Salat mit Birne und Entenbrust.
Das Essen im Lippert ist gut, das Bier süffig, der Service flink. Auch das Innere des Restaurants ist absolut sehenswert, besteht es doch teilweise aus einem gotischen Keller, dessen Fundamente ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Der Weg zur Toilette gestaltet sich abenteuerlich - nichts für Menschen, die es barrierefrei brauchen, aber malerisch.

Samstag, 11. November 2017

Pizza im Ristorante Carmelita in Prag

Nach dem abendlichen Bummel über den Prager Hausberg Petřín landeten wir im Ristorante Carmelita, einer Pizzeria an der Újezd. Es war ein lauer Abend, wir konnten draußen sitzen und genossen den Blick auf das Treiben an der lebhaften Hauptverkehrsstraße.

Holzofenpizza, Bier und Limonade.
Die Holzofenpizza ist gut, Bier und Cocktails sind suffig, der Service freundlich.

Später spazierten wir noch zum Malostranské náměstí, dem zentralen Platz auf der Kleinseite, und fuhren mit der Tram zurück ins Hotel.

Freitag, 10. November 2017

Fünf Tage Prag oder: Abendessen, wo Karel Gott einst frühstückte

Ende September waren wir für ein verlängertes Wochenende in Prag. Die Reiseplanung überließ der Gatte wie üblich mir, und ich machte mir einige Gedanken, vor allem über die Hotelwahl. Ziemlich schnell war klar: Ich möchte in keines der Hotels in der überlaufenen Altstadt, wo ich in Menschenmassen stehe, sobald ich aus der Tür trete. Also suchte ich eine ruhige Gegend und kam auf die Kleinseite.

Beliebter Snack: Trdelník, hier mit Schokolade gefüllt.
Nach einigem Hin und Her, ob es denn nun auch wirklich mit dem Urlaub klappt, fiel unsere Wahl auf das preiswerteste Hotel auf meiner Liste, Hotel Malá Strana - die teureren Alternativen waren nämlich inzwischen ausgebucht. Das Hotel liegt günstig zu verschiedenen Straßenbahnlinien, hat einige Lokale und Bars in der Umgebung, und man kann schön an der Moldau spazieren gehen.

Trdelník kann man fast überall kaufen. Hier gibt es sie mit Eis gefüllt.
Wir mieteten ein Studio im Dachgeschoss und hatten mehrmals jeden Tag Spaß mit dem Aufzug, der sehr langsam fuhr, einen Zwischenstopp im ersten Stock brauchte und zwischen dem vierten und dem fünften Stock einmal komplett resettet werden musste.

Erntedank-Bild auf dem
Herbstmarkt der Insel Kampa.
Ansonsten war das Preis-Leistungs-Verhältnis top, und vor allem das Frühstücksbüfett hatte eine Qualität, mit der ich bei einem so einfachen Hotel nicht gerechnet hätte. Einzig das chaotische Housekeeping, das erst am späten Nachmittag kam, und ein Fernseher ohne irgendein nicht-tschechisches Programm störten. Letzteres kompensierte ich mit Radiohören über das stabile wlan, aber dem Gatten fehlte das Fernsehen.

In der Umgebung gab's einige spannende Restaurants, allein, die waren nicht gattenkompatibel. Am ersten Abend aßen wir ohnehin auf unserem Zimmer, denn wir hatten noch so viel belegte Brote von der Hinfahrt.

Am zweiten Abend aßen wir im Café Savoy. Davon gibt's keine Fotos, die Kamera hätte nur gestört. Es gab einen wunderbar interpretierten Salade niçoise mit gegrilltem Thunfisch, gefolgt von Wiener Schnitzel für den Gatten und Steak tartare für mich. Dank des begleitenden Rieslings war dann auch irgendwann das Wahlergebnis halbwegs erträglich ...

Blick auf's Café Savoy.
Im Café Savoy wurde ein kitschiges Video mit Karel Gott gedreht, das den Titel "Wenn ein Mann mit einer Frau frühstückt" trägt.



Eigentlich wollten wir nochmal zum Konditorn ins Savoy, aber ausgerechnet in Prag waren wir nicht einmal richtig konditorn.

Uns war gerade so.
In den nächsten Tagen stelle ich Dir die eine oder andere Lokalität, in die wir in Prag stolperten, vor.

Donnerstag, 9. November 2017

Nachgekocht: Döppekooche (Kesselsknall) zu St. Martin

Am 11. November ist Martinstag, ein Feiertag, der mir völlig unbekannt war, bis ich rheinische Kochfreunde traf, die über die Zubereitung von Martinsgans und Kesselsknall diskutierten und Weckmänner verschenkten.

Döppekooche.
Döppekooche oder eben auch Kesselsknall aßen die, die sich keine Martinsgans leisten konnten, zu St. Martini, also am 11. November. Das Kartoffelgericht ist ein deftiges Herbst- und Winteressen und, wenn man gute Zutaten kauft, nicht unbedingt günstig: Für den Betrag, den ich beim Schlachter des Vertrauens für sechs Mettenden ließ, hätte ich im Supermarkt durchaus auch 'ne Gans für 'ne Großfamilie bekommen ...

Döppekooche.
Döppekooche

Zutaten für 6 Portionen:

2,5 kg Kartoffeln, festkochend
6 Mettenden
600 g Speck, in Scheiben geschnitten (je nach Größe des Bräters ggf. weniger)
5 Eier
3 Zwiebeln
Öl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und reiben (wie für Reibekuchen).

Zwiebeln pellen und würfeln.

Mettenden in Scheiben schneiden.

Bräter bis oben an den Rand mit Speck auslegen.

Geriebene Kartoffeln, Mettwürste, Zwiebeln, Eier miteinander vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in den Bräter geben.

Zum Schluss den überstehenden Speck umklappen und noch ein wenig Speiseöl oben drüber verteilen.

Dann kommt das Ganze für etwa 3 Stunden bei 150°C (Umluft) in den Ofen.

Sollte der Döppekooche oben zu dunkel werden, die Temperatur etwas reduzieren und den Bräter abdecken.

Quelle: Küchenjunge

Dienstag, 7. November 2017

Kochen ohne Tüte: Kartoffel-Kürbis-Chili mit Hack

Momentan fordern unsere Berufe ihren Tribut: Der Gatte und ich sind mehr als erschöpft. Er steckt mitten in der Hauptgeschäftszeit, die bei ihm von Oktober bis März geht, und von mir fällt der Stress der letzten Monate langsam ab, jetzt, wo ich weiß, dass ich in viereinhalb Wochen auf die neue Stelle wechsle. So gibt es bei uns zurzeit meist einfache Küche.

Kartoffel-Kürbis-Chili mit Hack.
Bei diesem Gericht verzichtete ich auf die fixe Tüte und somit auf vieles hiervon:
22% Tomatenpulver, Zucker, Palmöl, Weizenmehl, jodiertes Meersalz, Zwiebeln, Stärke, Paprika, geräuchertes Chilipulver, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Kochsalzersatz, Cayennepfeffer, Speisesalz, Kräuter (Thymian, Lorbeerblätter), Pfeffer, Rote-Bete-Pulver, Hefeextrakt, Ingwer, Zwiebelsaftkonzentrat, Aromen, Sonnenblumenöl, Petersilienwurzel
bzw. auf
38,2 % Tomaten, Gewürze (Paprika, Pfeffer, Zwiebeln, Chili, Knoblauch, Kümmel, Ingwer), Kartoffelstärke, Jodsalz, Hefeextrakt, Aromen, Zucker, Kräuter (Petersilie, Salbei, Bohnenkraut, Oregano, Thymian, Lorbeer), geräucherter Speck (Speck, Rauch), Raucharoma, Säuerungsmittel Citronensäure.
Im Original wird das Gericht mit Hokkaido zubereitet. Normalerweise gibt es die überall in Unmengen. Diesmal fanden wir keinen. Stattdessen nahmen wir Butternut, ohnehin mein Lieblingskürbis wegen seines fruchtigen Aromas. Um das noch zu unterstützen, würzte ich mit Lemon Drop. Eine andere Chilisorte tut's aber auch.

Kartoffel-Kürbis-Chili mit Hack

Zutaten für 4 - 6 Portionen:
400 g Kartoffeln
1 kleiner Kürbis (Butternut / Hokkaido)
1 rote Zwiebel
400 g Rinderhack
Butterschmalz
100 ml Wasser
1 Dosen stückige Tomaten (Bruttogewicht je 400 g)
1/4 - 1/2 TL Zimt
Salz
Pfeffer
Chilipulver / Chiliflocken
Paprikapulver rosenscharf
Paprikapulver edelsüß
Agavendicksaft* / Honig

Zubereitung:

Kartoffeln und Kürbis schälen (entfällt beim Hokkaido). Kürbis teilen und die Kerne entfernen. Kartoffeln und Kürbis in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel pellen, vierteln und in Streifen schneiden.

Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Hack und Zwiebel braten, dann Kartoffeln und Kürbis dazu geben und unter Rühren Farbe nehmen lassen. Mit reichlich Paprikapulver (beide Sorten) bestäuben und mit Wasser ablöschen. Die Tomaten dazu geben, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und alles etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis Kartoffeln und Kürbis gar sind. Dabei ab und zu umrühren. Nochmals abschmecken, etwas Agavendicksaft oder Honig dazu geben und mit Créme fraîche servieren.

* Affiliate links:

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Die Alternative zur Tütensuppe: Ingwer-Sesam-Hühnersuppe nach Hemsley & Hemsley

Jüngst plagten uns die erste Erkältung der Saison, und beim Gatten wuchs sie sich mal wieder zur Bronchitis aus. Zum Glück war der Tiefkühler gut gefüllt, denn keiner von uns hatte Kraft zum Kochen.

Am zweiten Krankheitstag fand ich bei der Inspektion des Tiefkühlers sogar ein Hähnchen, und der Gatte besorgte auf dem Rückweg vom Arzt neben seinen Medikamenten auch Suppengrün. Aus dem Resten des Suppenhuhns wurde dann diese Ingwer-Sesam-Hühnersuppe.

Für mich war sie ein Büro-Mittagessen. Der Gatte aß eine Portion zu Hause und machte sich noch Asia-Nudeln dazu.

Darauf kommt gleich heißes Wasser, und dann wird sie direkt aus dem Glas gelöffelt, die Ingwer-Sesam-Hühnersuppe.
Ingwer-Sesam-Hühnersuppe

Zutaten für 1 Portion:

3 Esslöffel frisch geriebener Ingwer
1 Esslöffel Tamari* (oder eine andere Sojasauce)
1 kleine, frische rote Chilischote (fein geschnitten) oder eine Prise Chiliflocken / Cayennepfeffer
1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt
¾ Teelöffel geröstetes Sesamöl
1 Handvoll gekochtes und zerrupftes Hähnchenbrustfilet
1 kleine Handvoll Korianderblätter
ein paar frische Minzblätter
1 Handvoll Blutampfer- oder Spinatblätter oder in feine Streifen geschnittenen Rotkohl
1 Wurzel (Möhre, Karotte), mit einem Spiralschneider oder Sparschäler zu Gemüsenudeln geschnitten
1/4 Limette

Zubereitung:

Den Ingwer auspressen, den Saft auffangen und in ein hitzebeständiges Glas geben. Knoblauch, Chili, Sesamöl und Tamari hinzufügen.

Hähnchenbrustfilet, Koriander, Minze und Blutampferblätter ins Glas geben, dann obendrauf die Wurzel und den Limettenschnitz. Das Glas verschließen und bis zum Verzehr kühl aufbewahren.

In der Mittagspause den Limettenschnitz aus dem Glas nehmen und beiseite lege. Wasser zum Kochen bringen, kurz etwas abkühlen lassen und bis etwa zwei Finger breit unter den Rand in das Glas füllen. Umrühren, das Glas verschließen und die Suppe etwa 5 Minuten ziehen lassen.

Den Deckel abnehmen, den Limettenschnitz auspressen, alles noch mal umrühren und genießen.

* Affiliate links / Quelle

Dienstag, 24. Oktober 2017

Kürbis-Ofengemüse mit Hack und Schafskäse

Hokkaido gehört zu den Kürbissen, die ich geschmacklich eher langweilig finde. Der Gatte nennt ihn Anfängerkürbis, verwendet aber gerne Hokkaido für Kürbissuppe, weil er ihn nicht schälen muss. So kam's, dass wir noch einen Hokkaido übrig hatten. Der kam in dieses Ofengemüse.

Kürbis-Ofengemüse mit Hack und Schafskäse.
Kürbis-Ofengemüse mit Hack und Schafskäse

Zutaten für 4 - 6 Portionen:

1 Hokkaido
4 - 5 Kartoffeln
1 Rote Bete
1 - 2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 - 2 rote Pfefferschoten
500 g Rinderhack
1 -2 EL Tomatenmark
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Za'atar* (alternativ Thymian, Rosmarin, Oregano, Sesam und Sumach)
200 g Kräuterquark

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.

Die Kartoffeln schälen und vierteln oder achteln.

Die Rote Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Zwiebel pellen und in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe pellen und fein hacken.

Alle Gemüse auf ein Backblech geben, mit Salz, Pfeffer und Za'atar würzen und mit Olivenöl übergießen. Bei 180°C (Umluft) etwa 30 Minuten im Ofen garen, dabei darauf achten, ob das Gemüse ggf. abgedeckt werden muss. Die Hitze auf 150°C reduzieren und alles noch etwa 10 Minuten weitergaren lassen. Stäbchenprobe machen, um sicherzugehen, dass alle Gemüse gar sind.

Währenddessen Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Hack darin krümelig braten. Mit Tomatenmark, Salz und Pfeffer abschmecken. Schafskäse würfeln und mit dem Hack unter das Ofengemüse heben. Zusammen mit Kräuterquark servieren.

* Affiliate link

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Das #12von12-im-September-2017-Rezept: Krautfleckerl nach Wiener Art

Bei uns bleibt gerne mal ein halber Kopf Weißkohl übrig - die Dinger sind ja gelegentlich einfach riesig. Das schreit dann geradezu nach Krautfleckerln.

Krautfleckerl nach Wiener Art.
In der Wiener Küche, aber auch in der böhmischen, wird der Weißkohl karamellisiert. Das mag merkwürdig klingen, schmeckt aber sehr gut. Ich nehme vergleichsweise wenig Zucker; Du kannst je nach Gusto natürlich mehr nehmen.

Du kannst auch Schinkenwürfel zum Gericht geben. Ich mag's in diesem Falle gerne ohne.

Die typischen quadratischen Fleckerl-Nudeln bekomme ich hier nicht. Ich behelfe mir mit Lasagneplatten, die ich vor dem Kochen zerbreche.

Krautfleckerl nach Wiener Art

Zutaten für 4 - 6 Portionen:

1 kleiner 1/2 großer Kopf Weißkohl oder
1 Zwiebel, gepellt und fein gewürfelt
Butterschmalz
1 Prise Zucker
2 TL Kümmel
Salz
Pfeffer
400 g Teigfleckerl oder zerbrochne Lasagneplatten
ggf. Schmand

Zubereitung:

Teigfleckerl oder Lasagneplatten nach Packungsanweisung garen.

Vom Kohl die äußeren Blätter entfernen, den Kohlkopf halbieren und den Strunk herausschneiden.

Den Kohl fein schneiden oder mit der Brotmaschine hobeln.

Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln schön hellbraun unter Rühren rösten. Zucker dazugeben und kurz durchrösten.

Den Kohl portionsweise dazu geben, zusammenfallen lassen und unter Rühren Farbe nehmen lassen. Bei Bedarf ein wenig Nudelwasser dazu geben. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen.

Teigfleckerl oder Lasagneplatten abgießen und unter das Kraut heben.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Das #12von12-im-Oktober-2017-Rezept: Schweinefilet mit Steinpilzsauce und Bandnudeln

Letzten Donnerstag gab's bei uns mal wieder Schweinefilet mit Steinpilzsauce und Bandnudeln. Der Gatte hatte nämlich beim Räumen im Vorratsschrank entdeckt, dass wir noch getrocknete Steinpilze haben.

Schweinefilet mit Steinpilzsauce und Bandnudeln.
Dieses Gericht gehört zu denen, die wir beide gerne kochen, aber jeder bereitet es unterschiedlich zu. Ich gebe gerne einen Spritzer Sojasauce und etwas Steinpilzpulver dazu. Der Gatte ist eher puristisch. Beide gemeinsam haben wir, dass frische Champignons in die Sauce kommen, wenn gerade welche da sind. Frische Steinpilze wären natürlich besser, aber die bekommen wir nur selten.

Schweinefilet mit Steinpilzsauce und Bandnudeln

Zutaten für 4 Portionen:

50 g getrocknete Steinpilze
200 ml kochendes Wasser
500 g Bandnudeln
1 kleine Zwiebel
1 Schuss Weißwein
2 Schweinefilets
200 g Sahne
Salz
Pfeffer
Öl

ggf. eine Handvoll frische Champignons, in Scheiben geschnitten
ggf. 1 Prise Steinpilzpulver
ggf. 1 Spritzer Sojasauce

Zubereitung:

Steinpilze mit kochendem Wasser übergießen und ein paar Stunden quellen lassen.

Bandnudeln nach Packungsanweisung garen.

Während die Nudeln garen, die kleine Zwiebel pellen und fein würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schweinefilets von beiden Seiten scharf anbraten. Dann die Zwiebel dazu geben und glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen. Die Steinpilze aus dem Wasser nehmen und mit den Champignons in die Pfanne geben. Das Einweichwasser der Pilze vorsichtig abgießen, damit kein Sand ins Wasser kommt und in die Pfanne geben.

Alles etwa 15 Minuten garen, dann die Temperatur reduzieren und die Sahne dazu geben. Mit Salz und Pfeffer, ggf. Sojasauce und Steinpilzpulver abschmecken. Sollte die Sauce zu dick sein, ein oder zwei Kellen des Nudelkochwasser unterrühren.

Zusammen mit den Bandnudeln servieren.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Nachgekocht: Kasslergratäng (Kassler-Gratin)

Kasslergratäng ist ein schwedisches Resteessen, denn neben Kassler und Kartoffeln kannst Du alles an Gemüse dazu geben, was gerade da ist. Bei uns war Kassler der Rest, denn sowohl der Gatte als auch ich hatten welches gekauft. So wurde also erst das frische zum Sauerkraut gegessen, und ein paar Tage später gab's dann abgepacktes im Gratin.

Kasslergratäng (Kassler-Gratin).
Im Originalrezept wird Trocomare Kräutersalz* verwendet. Das hatte ich dusseligerweise im Büro vergessen, also nahm ich das an frischen Kräutern, was der Balkon noch hergab, und behalf mir ansonsten mit getrockneten.

Kasslergratäng von oben.
Kasslergratäng (Kassler-Gratin)

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

6 große Kartoffeln, gerne mehligkochend
1 große Wurzel (Karotte)
1 Stange Porree (Lauch)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 g Kassler
200 ml Sahne
300 ml Milch
frisch gemahlener weißer Pfeffer
Trocomare Kräutersalz* (alternativ Salz, Thymian, Rosmarin, Majoran)
400 g würziger Käse, gerieben

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Wurzeln und Porree schälen und in Scheiben bzw. Ringe schneiden, Porreeringe waschen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Kassler würfeln. Kassler würfeln.

Alles in eine Auflaufform geben (Du kannst die Form vorher ausfetten, wenn Du möchtest). Sahne und Milch mischen und in die Auflaufform geben. Alles im Ofen bei 180°C (Umluft) etwa 45 bis 50 Minuten backen (ggf. die Form mit etwas Alufolie abdecken, falls der Auflauf zu dunkel wird).

Den Käse über den Auflauf geben und alles noch etwa 10 Minuten garen lassen, bis der Käse geschmolzen ist.

Den Auflauf aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren noch etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Quelle: Kryddburken

Dienstag, 26. September 2017

Rote Bete-Minze-Dip

Im Gegensatz zum Gatten mag ich vakuumierte Rote Bete ja so gar nicht. Aber nun war halt welche über, weil er nicht alles verbrauchte. Sie landete in diesem Dip.

Rote Bete-Minze-Dip.
Rote Bete-Minze-Dip

Zutaten für 1 Portion:

250 g vakuumverpackte Rote Beete
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
2 EL gehackte frische Minze plus ein paar Blätter als Deko
1 Spritzer Zitronensaft
300 g Frischkäse
ggf. Salz
Schwarzkümmel* zum Servieren

Zubereitung:

Rote Bete, Kreuzkümmel, Minze und Frischkäse in den Mixer geben und mixen, bis eine glatte Masse entsteht. Mit Zitronensaft und ggf. Salz abschmecken und mit Schwarzkümmel bestreut servieren..

Quelle: BBC Good Food Magazine 06/2013

* Affiliate link

Donnerstag, 21. September 2017

Knuspriges Parmesan-Hähnchen mit geschmolzenen Basilikum-Tomaten

Noch ist Tomatensaison und Zeit, dieses Gericht zu genießen. Es ist schnelle, unkomplizierte Feierabendküche, die dennoch viel hermacht, finde ich. Da ich unser Paniermehl selbermache, fällt es jedes Mal anders aus.

Knuspriges Parmesan-Hähnchen mit geschmolzenen Basilikum-Tomaten.
Ich bräuchte bei diesem Rezept keine Beilage, aber der Gatte freut sich, wenn er Couscous oder Reis dazu serviert bekommt.

Knuspriges Parmesan-Hähnchen mit geschmolzenen Basilikum-Tomaten

Zutaten für 2 Portionen:

2 Hühnerbrüste / Hähnchenbrustfilets
Mehl
40 g Paniermehl
25g fein geriebener Parmesan
2 Eier, verkleppert
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Butter
3 Tomaten, gewaschen und halbiert
1-2 Knoblauchzehen, dünn geschnitten
1 Handvoll frische Basilikumblätter
2 Zitroneschnitze

Zubereitung:

Für die geschmolzenen Basilikum-Tomaten den Backofen-Grill vorheizen und die Tomatenhälften auf ein Backblech legen. Knoblauch, Salz und Pfeffer auf die Tomaten geben. Mit Olivenöl beträufeln und garen, bis sie so weich sind, dass Saft austritt.

Währenddessen Paniermehl und Parmesan mischen.

Die Filets mit dem Schmetterlingsschnitt teilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch mehlieren, überschüssiges Mehl abklopfen, dann das Fleisch durch's Ei ziehen und schließlich in die Parmesanmischung geben.

Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das panierte Fleisch je nach Dicke zwischen drei und fünf Minuten von jeder Seite knusprig-golden braten.

Wenn die Tomaten gar sind, die Basilikumblätter grob zupfen und über die Tomaten geben, ggf. noch mit ein paar Spritzern Olivenöl. Zusammen mit dem Fleisch servieren und dazu ggf. einen Zitronenschnitz reichen.

Quelle: BBC Saturday Kitchen

Affiliate links zu Kochbüchern von Gray Rhodes

Dienstag, 19. September 2017

Nachgekocht: Albondigas, spanische Hackbällchen in Tomatensauce

Normalerweise gibt es Albondigas als Tapa, als kleines Appetithäppchen zu Wein oder Bier. Hier kommt es als Hauptgericht mit Reis serviert.

Albondigas, spanische Hackbällchen in Tomatensauce, hier mit Reis serviert.
Albondigas, spanische Hackbällchen in Tomatensauce.
Albondigas, spanische Hackbällchen in Tomatensauce

Zutaten für 4 Portionen:

600 g Rinderhack
6 EL Semmelbrösel
1 Ei
6 EL Milch
1/2 TL gemahlenen Kümmel
1/2 TL Oregano (getrocknet)
2 Knoblauchzehen, gepresst
eine Hand voll frisches Basilikum + etwas zur Deko, gehackt
1 Zwiebel
1 rote Paprika
2 kleine Wurzeln (Möhren)
Öl
1 EL Mehl
500 g passierte Tomaten
ggf. einen kräftigen Schuss Rotwein oder Sherry
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Hack mit Semmelbröseln, Ei und Milch vermengen. Mit Kümmel, Oregano, einer gepressten Knoblauchzehe und Basilikum vermischen und mit ordentlich Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse Bällchen formen und zur Seite stellen.

Zwiebel pellen und hacken, Paprika waschen, entkernen und würfeln. Wurzeln schälen und würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zuerst die Zwiebel, dann das restliche Gemüse anbraten. Mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen lassen. Passierten Tomaten hinzugießen und alles aufkochen lassen.

Mit Salz und Pfeffer würzen, die zweite Knoblauchzehe und einen guten Schuss Rotwein oder Sherry dazu geben, die Bällchen hinein setzen. Auf mittlerer bis schwacher Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Nach etwa der Hälfte der Zeit die Bällchen wenden.

Vor dem Servieren die Sauce mit ordentlich Salz und Pfeffer sowie Oregano abschmecken. Die Bällchen mit Baguette, Reis oder Nudeln und dem restlichen Basilikum servieren.

Quelle: Thank you for eating

Donnerstag, 14. September 2017

Kochen ohne Tüte: Tomatenquiche

Selten macht mich eine fixe Tüte wirklich sprachlos. Meistens kann ich ein Argument der Verwender, die Tüte enthalte alle erforderlichen Gewürze und Kräuter, nachvollziehen, wenngleich diese bestenfalls in homöopathischen Dosen enthalten sind.

In diesem Fix für Nudel-Broccoli-Gratin sind aber noch nicht mal mehr Kräuter oder Gewürze enthalten (okay, bis auf das Curcuma), stattdessen
Stärke, Palmöl, Zwiebeln, Schmelzkäse (Käse, Molkenerzeignis), Reismehl, Speisesalz, 3,5 % jodiertes Meersalz, Milchzucker, Milcheiweiß, Würze, Hefeextrakt, Aromen, Curcuma. 
Ich lasse die Tüte also wieder mal im Regal liegen. Fertigen Blätterteig hingegen verwende ich, allerdings nur einen: Bei Edeka gibt es einen Butterblätterteig, der nur Butter, Mehl, Wasser und Salz enthält, im Gegensatz zu den anderen Fertig-Blätterteigen, die Margarine, Palmöl, und Emulgatoren enthalten. Leider ist dieser Teig relativ selten zu bekommen, weswegen ich immer alle Packungen aufkaufe, die gerade da sind, und sie im Tiefkühler bunkere.

Doch, doch, da sind auch Tomaten in der Tomatenquiche ... 
Auf dem Foto erscheint die Quarkmenge etwas viel - ich hatte 400 g Quark übrig. Mit 250 g, wie unten im Rezept genannt, passt es besser.

Tomatenquiche

Zutaten für eine 26cm-Tarte- oder Quicheform*
4 Blatt TK-Blätterteig, kurz angetaut
1/2 Bund Basilikum
250 g Quark
4 Eier
1/2 TL Stärkemehl
2 EL Parmesan, frisch gerieben
500 g Tomaten
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Form ausfetten und mit Blätterteig auslegen, dabei einen kleinen Rand formen.

Tomaten waschen, halbieren und in die Form legen.

Basilikum waschen, trocken tupfen, Blätter von den Stängeln zupfen und fein schneiden.

Quark, Eier und Stärkemehl verrühren, Parmesan und Basilikum untergeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce über die Tomaten geben und die Quiche im Backofen bei 175°C (Umluft) etwa 30 bis 40 Minuten backen.

 *Affiliate link

Dienstag, 12. September 2017

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben

Im Sommer lebe ich im Büro oft nach der Devise "Das bisschen, was ich esse, kann ich auch trinken". Da sind Smoothies ideal. Ich kann sie pur trinken, dann sind sie dickflüssig, so dass ich sie kauen kann. So löschen sie neben dem Hunger auch noch den Durst. Oder ich verdünne sie mit Wasser. Dann ist der Geschmack weniger intensiv, aber der Durst wird besser gelöscht.

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben.
Im Original findet sich dieses Rezept im Buch "Rohvolution*" von Chantal-Fleur Sandjon. Ich mache diesen Durstlöscher aus der Lamäng, gebe hier aber ihre Mengen an, damit Du eine Größenordnung hast.

Was das wohl wird?!
Ich habe keinen Entsafter, sondern nutze einen Blender. Dementsprechend entsafte ich die Melone ohne Schale. Ich weiß, die Melonenschale ist essbar, aber ich kann hier darauf verzichten.

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben.
Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben

Zutaten für 1 - 2 Portionen:

250 g Wassermelone, ohne Rinde und Kerne gewogen
250 g rote Weintrauben, gewaschen

etwas Wasser

Zubereitung:

Die Früchte mit etwas Wasser in einen Blender geben, pürieren und in Gläser oder eine Fasche abfüllen, je nachdem, ob der Smoothie sofort verzehrt oder mitgenommen werden soll.

*Affiliate links

Sonntag, 10. September 2017

Szenen einer Ehe: Veggie Day

Bei der Wochenplanung.

Er: "Bleibt noch der Freitag."

Sie: "Ich habe hier ein schönes vegetarisches Rezept: Zucchini mit Feta gefüllt."

Er: "Okay, wir gehn zum Griechen. Da warn wir lange nicht mehr."

Donnerstag, 7. September 2017

Nachgekocht: Quiche mit Pfifferlingen

Aus irgendeinem Grund schlugen der Gatte und ich hemmungslos zu, als wir tiefgefrorene Pfifferlinge entdeckten. Keine Ahnung, was uns da ritt, denn frisch schmecken sie uns um Längen besser, und gerade um diese Jahreszeit gibt es an frischen ja keinen Mangel. Ich vermute, wir hatten eine Pilzsauce im Hinterkopf, als wir die TK-Ware kauften. Bevor's wieder Pilzsauce gab, wanderten die Pfifferlinge in diese Quiche.

Wenn Du TK-Ware verarbeitest, entfällt das Reinigen der Pilze. Die Pilze werden dann noch gefroren angebraten, sonst werden sie noch gummiartiger, als sie ohnehin schon sind. Außderm gibt es TK-Ware in der Regel in 300g-Packungen - 400 Gramm wie im Originalrezept wären aber schon schön.

Quiche mit Pfifferlingen.
Die Petersilie kaufte ich beim Grönhöker, der frische Kräuter grammweise verkauft. An diesem Tag bediente mich ein türkischstämmiger Verkäufer. Als ich auf die Frage nach der Menge "Ein deutsches Bund" antwortete, mussten wir beide lachen, aber er wusste sofort, was ich meinte. Ich zog mit bummelig 5 Stängeln von dannen - kein Vergleich zu den fast schon armdicken Bunden aus der türkisch-orientalischen Küche.

Quiche mit Pfifferlingen

Zutaten für 1 Springform 26 cm:

Für den Mürbeteig:
200 g Mehl
100 g kalte Butter
Prise Salz
80-100 ml kaltes Wasser

mindestens 500 g Bohnen oder Linsen zum Blindbacken
30-60 Minuten zur Teigruhe

Für den Belag:
300 g TK-Pfifferlinge
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 (deutsches) Bund Petersilie
100 g Gouda
2 EL Öl
3 Eier
200 g Schmand
Salz, Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

Als erstes den Mürbeteig vorbereiten. Dafür die kalte Butter mit Mehl und Salz in eine Schüssel geben, etwas vom Wasser, aber nicht alles, zugießen. Alles schnell zu einem Teig verkneten, der gut zusammenhält. Wenn noch Wasser nötig ist, nachgießen und unterkneten. Eine Quicheform ölen. Den Teig in der Form verteilen, dabei einen Rand formen, und die Form 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Währenddessen für die Füllung Zwiebel und Knoblauch häuten und fein würfeln. Die Petersilie fein hacken. Den Gouda reiben. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. In eine Schüssel geben, etwas abkühlen lassen und mit dem Schmand, geriebenem Käse, Eiern, Petersilie und den Gewürzen gut verrühren. Zur Seite stellen.

In der Pfanne das restliche Öl erhitzen und die Pfifferlinge portionsweise bei hoher Hitze scharf anbraten. Zum Schluss salzen und pfeffern. Zur Seite stellen.

Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen und die Bohnen drauf verteilen. Für 10 Minuten bei 180°C (Umluft) im Ofen vorbacken. Herausholen, Bohnen entfernen und nochmals für 5 Minuten backen.

Die Pfifferlinge auf dem vorgebackenen Teig gleichmäßig verteilen und mit der Eiermasse begießen. In den Ofen stellen und ca. 35 – 40 Minuten backen lassen.

Aus dem Ofen holen, ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Dazu passt wunderbar ein frischer Salat.

Quelle: Paprika meets Kardamom

Dienstag, 5. September 2017

Überbackener Toast mit Zucchini und Tomate

Überbackener Toast mit Zucchini und Tomate.
Der Gatte freut sich immer, wenn er beim Käseonkel auf dem Markt Bel Paese findet. Ein anderer halbfester, milder Schnittkäse tut's aber auch.

Wenn Du die Zucchinischeiben etwas anbrätst, bevor Du sie auf den Toast legst, haben sie mehr Geschmack.

Überbackener Toast mit Zucchini und Tomate

Zutaten für 4 Portionen:

4 Scheiben Toastbrot
4 kleine Tomaten, vollreif
1 kleiner Zucchino
1 kleine Zwiebel
4 Oliven
Thymianblättchen
4 Scheiben Bel Paese-Käse (oder anderer, milder, halbfester)
Salz
Pfeffer
evtl. Butter

Zubereitung:

Brot leicht toasten und nach Geschmack buttern. Tomaten und Zucchino waschen, in dünne Scheiben schneiden und auf dem Toast verteilen. Salzen und pfeffern.

Zwiebel pellen und in dünne Scheiben schneiden, auf dem Toast verteilen. Oliven ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und auf dem Toast verteilen. Ein paar Thymianblättchen auf den Toastscheiben verteilen, dann alles mit Bel Paese-Scheiben abdecken.

Bei 200 Grad (Umluft) etwa 4 Minuten überbacken, bis der Käse zerfließt. Dann je nach Geschmack und gewünschter Bräunung des Käses noch etwa 1 Minute unter den Backofengrill geben.

Samstag, 2. September 2017

Dattel-Walnuss-Muffins

Letzten Sonntag wurde gebacken. Muffins sind ideal, wenn's schnell Kuchen geben soll oder wenn, wie hier, Kuchen verteilt werden soll. Sie lassen sich einfach aus der Hand essen, ohne Teller und Kuchengabel.

Nach den süßen Smarties-Marzipan-Muffins buk ich mit den Dattel-Walnuss-Muffins noch ein gesundes Alibi. 

Dattel-Walnuss-Muffin.
Dattel-Walnuss-Muffins 

Zutaten für ca. 12 Stück:

100 g Walnusskerne
100 g getrocknete Datteln (ohne Kerne gewogen)
240 g Mehl 
1 Teelöffel Backpulver 
1 Prise Salz 
90 g Zucker 
50 ml Öl 
1 Ei
125 ml Milch

Zubereitung:

Backofen auf 190 °C vorheizen und Papierförmchen in ein Muffinblech setzen.

Walnusskerne und Datteln klein hacken. M

ehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel Öl, Ei und Milch verquirlen. 

Mehlgemisch, Datteln und Nüsse dazugeben und alles gut unterheben.

Teig in die Förmchen füllen und ca. 20 - 25 Minuten backen. 

Quelle: Muffin-Paradies 

Freitag, 1. September 2017

Smarties-Marzipan-Muffins

Letzten Sonntag wurde gebacken. Muffins sind ideal, wenn's schnell Kuchen geben soll oder wenn, wie hier, Kuchen verteilt werden soll. Sie lassen sich einfach aus der Hand essen, ohne Teller und Kuchengabel.

Smarties-Marzipan-Muffins.
Smarties-Marzipan-Muffins

Zutaten für ca. 12 Stück:

130 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
130 g Butter
100 g Marzipan-Rohmasse
60 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
160 g Smarties

Zubereitung:

Backofen auf 190 °C vorheizen und Papierförmchen in ein Muffinblech setzen.

Marzipan-Rohmasse in eine Schüssel reiben (sie lässt sich dann leichter mit dem Teig vermischen).

Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel Butter, Marzipan-Rohmasse, Zucker, Vanillinzucker, Salz und Eier schaumig schlagen. Mehlgemisch unterrühren und Smarties unterheben.

Teig in die Förmchen füllen und ca. 20 - 25 Minuten backen.

Quelle: Muffin-Paradies

Dienstag, 29. August 2017

Kochen ohne Tüte: Chili sin carne (Kidneybohnen-Chili)

Der Gatte hat ja selbst im Hochsommer abends Gusto auf eine heiße Mahlzeit. Ich könnte darauf verzichten, aber nach einigen Jahren in heißen Ländern kann ich auch bei tropischen Temperaturen zweimal am Tag warm essen, wenn es sich so ergibt. Da passt dann auch so ein vegetarisches Chili, vor allem, wenn Tomaten und Paprika gerade Saison haben.

Chili sin carne (Kidneybohnen-Chili).
Würde ich den Sahneersatz verwenden, wäre das Gericht sogar vegan. So verzichte auf ein Fix für Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch, auf Sahneersatz und einen Großteil dieser Zutaten:
Für das Fix: 27% Zwiebeln, Maisstärke, Meersalz, Champignons, Reismehl, 6% Tomatenpulver, pflanzliche Öle (Mais, Sonnenblumen), 2,5% Paprika, Zucker, Kräuter (Petersilie, Thymian), Pfeffer, Steinpilzpulver, Zitronensaftpulver, Bockshornkleesamen, Selleriesamen, Muskatnuss, Liebstöckelwurzel, Knoblauch, Speisesalz. Kann Spuren von Gluten, Milch, Ei und Senf enthalten.
Für die Sojacreme: Wasser, pflanzliches Öl, geschälte Sojabohnen (4%), Fruktose-Glukose-Sirup, Emulgator (E473, Sojalecithin), Stabilisatoren (Xanthan, Guarkernmehl und Carrageen), Meersalz, Aroma, Antioxidationsmittel (stark tocopherolhaltige Extrakte).
Das Steinpilzpulver*, das in vielen Tüten vorkommt, habe ich tatsächlich zu Hause. Ich setze es gerne ein, weil es genau den Umami-Effekt hat, den passionierte Glutamat-Verwender so schätzen. Dafür brauche ich es inzwischen öfter als für Nudelteige, für deren Herstellung ich es ursprünglich mal kaufte.

Chili sin carne (Kidneybohnen-Chili).
Chili sin carne (Kidneybohnen-Chili)

Zutaten für 4 Portionen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 gelbe Paprika
1 rote Chilischote
Öl
1 EL Paprika edelsüß
Paprika rosenscharf
200 g Sahne
200 ml Kaffeesahne
200 ml Wasser
2 Dose Kidneybohnen (Abtropfgewicht je ca. 265 g)
300 g Kirschtomaten
1 Prise Steinpilzpulver*
getrockneter Thymian
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch pellen und fein würfeln. Paprika waschen, putzen und in Stücke schneiden. Chilischote entkernen und in Ringe schneiden.

Zwiebel, Knoblauch und Paprika in einem Topf im heißen Öl anbraten. Mit den beiden Sorten Paprikapulver und dem Steinpilzpulver bestäuben und kurz Farbe nehmen lassen. Sahne, Kaffeesahne und Wasser miteinander vermischen, in den Topf geben, den Thymian zufügen und alles unter Rühren aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Etwa 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, dann abgetropfte Bohnen, Chili und halbierte Kirschtomaten zufügen und alles bei schwacher Hitze noch mal etwa 5 Minuten köcheln lassen. Zusammen mit Reis oder Vollkornbrot servieren.

* Affiliate link

Sonntag, 27. August 2017

Das zweite Sieben Sachen Sonntag KW 33/17-Rezept: Ofengemüse-Salat mit Aprikosen und Ricotta

Sonntag wusste ich noch nicht, dass ich eine Woche nicht ins Büro komme, weil mein Arzt die Notbremse zog. Mir war seit Tagen durchgehend schwindelig, seit Wochen hatte ich einen hartnäckigen Tinnitus und Ohrenschmerzen, da wollte er abgeklärt haben, ob's ein Hörsturz und Lagerungsschwindel ist. Ist's nicht, "nur" HWS und Stress. Nun ja.

Ofengemüse-Salat mit Aprikosen und Ricotta.
Ähm, wo war ich? Ach ja, letzter Sonntag. Für's Büro machte ich also diesen Salat, der aber nur mit dem Gatten ins Büro wanderte. Ich aß ihn zu Hause, und gemeinsam aßen wir ihn abends.

Verstehen sich gut: Tomaten und Aprikosen.
Da wir immer ein bisschen Kohlenhydrate zum Salat brauchen, machte ich etwas Couscous dazu. Die Tomaten geben so viel Flüssigkeit ab, da bot sich etwas zum Aufsagen an. Brot zum Stippen ginge auch, klar. Außerdem hatte ich von dieser Tarte noch eine Handvoll Aprikosen übrig. Sie gaben dem Ganzen eine fruchtige Note.

Gleich kommt das Gemüse in den Ofen.
Dieser Beitrag geht rüber zur Sonntagsglück-Linkparty.

Ofengemüse-Salat mit Aprikosen und Ricotta

Zutaten für 4 Portionen:

4 Spitzpaprika
1 kg Tomaten
1 Handvoll Aprikosen
2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchknolle
12 EL Olivenöl
2,5 EL Rotweinessig
400 g Cherrytomaten
250 g Ricotta
1 TL Zitronenschale
2 EL Oreganoblätter
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Paprika waschen, halbieren und putzen. Tomaten waschen und halbieren. Zwiebeln schälen und achteln. Knoblauchknolle waagrecht halbieren. Aprikosen waschen, halbieren und entkernen.

Paprika-, Aprikosen- und Tomatenhälften, Zwiebeln und Knoblauch in eine Auflaufform geben. Mit 5 EL Öl und 1 EL Essig beträufeln, salzen und pfeffern. Form in den Backofen schieben.

Auf mittlerer Schiene bei 200°C (Umluft) 45 bis 50 Minuten weich garen. Cherrytomaten in den letzten 10 Minuten mitgaren.

Währenddessen den Ricotta in kleine Stücke zerteilen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit 1 EL Öl beträufeln, mit Zitronenschale und Salz bestreuen. Auf oberer Schiene 6 bis 7 Minuten goldbraun braten.

Restlichen Essig (1 ½ EL) und restliches Öl (6 EL) mit Salz und Pfeffer verquirlen. Gemüse anrichten und den Ricotta darauf verteilen. Mit Vinaigrette beträufeln, mit Oregano bestreuen und servieren.

Quelle: Frisch gekocht Mai 2017

Samstag, 26. August 2017

Das erste Sieben Sachen Sonntag KW 33/17-Rezept: Aprikosen-Marzipan-Tarte mit Bickbeeren

Im Kühlschrank wohnten noch ein paar Aprikosen, die letzten Sonntag in einen Kuchen wanderten. Eigentlich wollte der Gatte einen Teil mit ins Büro nehmen, wollte ich aus einem Teil Kompott machen, aber das klappte irgendwie nicht.

Aprikosen-Marzipan-Tarte mit Bickbeeren.
Diese Tarte ist ausgesprochen fein. Der Teig passt zu so ziemlich allen Obstsorten. Marzipan auf Mürbeteig ist mir ja von der dänischen Erdbeertorte bekannt, aber ich wäre ohne Frau ullatrulla wäre ich nicht auf die Idee gekommen, einfach Marzipan unter anderes Obst zu legen.

Wenn Du hier öfter liest, weißt Du, dass ich eine faule Hausfrau bin. Deswegen habe ich es mir vor einer Weile angewöhnt, den Mürbeteig erst in die Form zu geben und dann kaltzustellen. Bis dahin habe ich mich jedes Mal abgemüht, den kalten, harten Teig irgendwie in Form zu bringen. Nun nehme ich die Form samt Teig aus dem Kühlschrank, gebe den Belag darauf, schiebe alles in den Ofen - fertig.

Aprikosen-Marzipan-Tarte mit Bickbeeren.
Und wenn's um das Ausrollen des Teigs sowie des Marzipnabodens geht, bin ich froh über meinen konischen Teigroller*. Damit lässt sich das Marzipan auf dem kalten Mürbeteig ganz kommod verteilen.

Aprikosen-Marzipan-Tarte mit Bickbeeren

Zutaten für eine Tarteform mit 26 oder 28 cm Durchmesser*:

200 g Mehl
1 Prise Salz
120 g Butter
1 Ei
65 g Zucker
1 EL Vanillezucker
200 g Marzipanrohmasse
1 TL Zitronensaft
100 g Puderzucker
etwa 20 Aprikosen (ca. 600 g)
1 Handvoll Bickbeeren (Blaubeeren, Heidelbeeren), TK oder frisch

Zubereitung:

Für den Mürbteig das Mehl, Salz, Butter, Ei und 50 g Zucker sowie den Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig in die Tarteform geben und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Marzipan grob raspeln und mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker zu einem glatten Teig verkneten. Die Aprikosen waschen, halbieren und den Stein entfernen.

Den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen. Die Marzipanmasse rund ausrollen und auf den Mürbteig legen. Die Aprikosen auf dem Boden verteilen, einige Bickbeeren in die Zwischenräume füllen, den restlichen Zucker aufstreuen und die Tarte bei 180°C (Umluft) im Backofen etwa 30 bis 40 Minuten backen.

Nach dem Backen die Tarte in der Form abkühlen lassen. Wer mag, bestäubt seine Tarte kurz vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker und richtet sie mit etwas Sahne an.

Quelle: ullatrulla backt und bastelt

* Affiliate links

Donnerstag, 24. August 2017

Sommerlicher Detox-Durstlöscher: Gurken-Apfel-Saft

Gurken-Apfel-Saft.
Diese Mischung gehört nicht unbedingt zu meinen Lieblingssäften, aber sie ist eine schöne Verwertung überzähliger Gurken.

Im Original findet sich dieses Rezept im Buch "Rohvolution*" von Chantal-Fleur Sandjon. Ich habe keinen Entsafter, sondern nutze einen Blender. Da das Ergebnis auch nach Zugabe von Wasser eher breiig ist, streiche ich es noch durch ein Haarsieb, damit es Saft wird.

Theoretisch kannst Du die halbe Zitrone auch mit in den Entsafter geben, wenn die Schale heiß abgewaschen wurde. Ich kann darauf verzichten und nutze nur den Saft.

Gurken-Apfel-Saft

Zutaten für 1 Portion:

1 Gurke
2 Äpfel
1/2 Zitrone, der Saft davon

Zubereitung:

Die Früchte waschen, in Stücke schneiden und bei den Äpfeln das Kerngehäuse entfernen (darauf könnte auch verzichtet werden). Früchte und Zitronensaft in einen Blender geben, pürieren und durch ein Haarsieb streichen. In Gläser oder eine Flasche abfüllen. Schmeckt am Besten eisgekühlt.

*Affiliate links